30.09.2017: Deutsches Chroniker Labor beim Hyperthermie-Symposium in Berlin

am .

Hyperthermie Kongress Berlin Deutsches Chroniker Labor Foto ThautImages fotoliaAm Sonnabend, 30. September, findet in Berlin das 8. Hyperthermie-Symposium der Deutschen Gesellschaft für Hyperthermie e.V. (DGHT) statt. Auch das Deutsche Chroniker Labor ist wieder beteiligt und unterstützt die Veranstaltung als Sponsor. Dr. Gerard Czech-Schmidt, Mikrobiologe des Labors, wird zudem einen Vortrag zum Thema „Serologischer Nachweis von Borrelien-Infektionen mit Fallbeispielen. B16+: eine Testkombination für problematische Borreliosefälle“ halten.

 Hyperthermie eine nicht standardisiert Methode zur Behandlung von Krankheiten, hauptsächlich Krebs, bei der die betroffenen Organe oder Körperteile künstlich erhitzt werden. Durch diese Form der Therapie soll bei der Krebsbehandlung der Tumor empfindlicher gemacht werden, damit eine Chemo- oder Strahlentherapie besser wirkt. Die Methode wird seit vielen Jahren wissenschaftlich erforscht. Laut der Gesellschaft für Hyperthermie, ist „..das Wissen um die Hyperthermie in der Humanmedizin trotz immer besserer Studienlage und zunehmend erforschter Grundlagen (aber) ungenügend verbreitet.“

Deshalb strebt die DGHT einen vorurteilsfreien Wissensaustausch an. Das von ihr organisierte unabhängige Expertentreffen findet seit acht Jahren einmal jährlich statt. Während des Treffens tauschen erfahrene Hyperthermiker ihr Wissen auf dem Gebiet aus.

Auf dem Programm des Symposiums stehen zahlreiche Vorträge auf Deutsch und Englisch. Dabei wird die Hyperthermie auf unterschiedlichste Weise thematisiert. Unter anderem geht es auch um den Nachweis und die Behandlung von Borreliose, die verwendete Technik und zahlreiche Fallbeispiele.

Informationen zu dem Kongress und zur Anmeldung finden Sie auf der Website der Hyperthermie Gesellschaft www.hyperthermie-kongress.de

Foto: Thaut Images/fotolia.de