Die Symptome einer Infektion mit Borreliose

Borreliose ist eine sogenannte Multisystemerkrankung. Dies bedeutet, dass der gesamte Organismus betroffen sein kann und die Symptome unterschiedlicher Natur sind. Aufgrund der vielfältigen Krankheitssymptome bei einer Infektion mit Borrelien, die auch auf eine andere Erkrankung schließen lassen könnten, ist eine schnelle, eindeutige Diagnose oft äußerst schwierig.

Erstes Anzeichen für eine Borreliose-Infektion ist das Auftreten der Wanderröte

Bei etwa der Hälfte der Betroffenen tritt nach einem Zeckenstich zunächst eine deutliche Rötung um die Stichstelle  herum auf. Diese unterscheidet sich eindeutig von anderen Rötungen, wie sie zum Beispiel bei Mücken- oder Wespenstichen vorkommen.

Die Hautinfektion, die nach einem Zeckenstich auftritt, ist meist kreisrund und breitet sich im Laufe der Zeit aus, während sie in der Mitte blasser wird, sodass der Anschein eines Rings entsteht. Dies kann bereits ein erster Hinweis auf Borreliose sein, muss aber nicht zwingend bei allen Betroffenen sichtbar werden.

Zecke aus Haut entfernen_©Falk_Fotolia.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Mit der Wanderröte können im Laufe der Zeit zahlreiche andere Symptome auftreten. Diese lassen sich in zwei Stadien unterteilen:

1. Stadium: Frühmanifestation – die Borreliose breitet sich im Organismus aus

In einem Zeitraum von wenigen Tagen bis Wochen nach einer Infektion können allgemeine, unspezifische Krankheitssymptome auftreten, dies können unter anderem Fieber, eine Bindehautentzündung,  Kopfschmerzen, Myalgien oder Lymphknotenschwellungen sein.

2. Stadium: Spätmanifestation – die Borreliose wird zu einer chronischen Erkrankung

Wochen bis Jahre nach dem Zeckenstich können sich die Symptome verstärken und chronisch auftreten. Möglich sind brennende Schmerzen, Entzündungen von Gelenken und des gesamten Nervensystems, inklusive Rückenmark und Gehirn. Aber auch Lähmungen, neurologische Ausfälle, Depressionen, Bewusstseinsstörrungen, Entzündungen des Herzmuskels und Herzrhythmusstörungen, Lyme-Arthritis, Sehstörungen oder chronische Erschöpfung können auftreten.

Als Ursache für dieses breite Spektrum an Symptomen wird die Vielfältigkeit der Borrelien gesehen. Durch einen Zeckenstich können ein oder mehrere Erreger-Arten auf den Menschen übertragen werden. Hinzu kommen mögliche Co-Infektionen durch Bakterien, die von Zecken zusammen mit der Borreliose weitergegeben werden können.